Wesentübergabe an ABC Schützen

Wesentübergabe an ABC Schützen

Strahlende Gesichter und leuchtende Augen gab es nun bei den Schulanfängern an der Grundschule Apen. Alle 25 Schülerinnen und Schüler der ersten Klasse wurden mit einer Sicherheitsweste ausgestattet – wie so viele andere Kinder an weiteren Grundschulen im Ammerland auch.

Uwe Willms, Vorsitzender des Motorsport-Clubs Augustfehn (MSC), und seine Kollegin Silke Tjardes verteilten im Auftrag des ADAC diese Sicherheitswesten an die Erstklässler. „Die Westen leuchten durch einen hohen Anteil an Reflexmaterial, und so werden die Kinder trotz Schulranzens gut zu sehen sein. Dafür sorgt unter anderem auch die Kapuze, die über den Ranzen ragt, wenn sie nicht getragen wird“, freute sich Uwe Willms.

Schulanfänger seien im Straßenverkehr besonders gefährdet, wenn sie alleine unterwegs sind, wurde erklärt. Sie würden sich leicht ablenken lassen, könnten Geräusche nicht richtig orten, reagierten wesentlich langsamer als Erwachsene und könnten aufgrund ihres eingeschränkten Gesichtsfeldes seitlich herannahende Gefahren kaum wahrnehmen.

Im Landkreis Ammerland sind nach Angaben des MSC insgesamt 997 Schulanfänger in 23 Schulen mit Sicherheitswesten ausgestattet worden. Im gesamten Weser-Ems-Gebiet sind es 44 871 ABC-Schützen in 980 Schulen.

„Damit euch die Autofahrer noch besser sehen, bekommt ihr solche Westen. So könnt ihr – gerade mit Blick auf die Dunkelheit – jetzt sicher zur Schule kommen“, zeigte sich Schulleiter Hajo Twarz dankbar über die Übergabe der Warnwesten.

Quelle: NWZ

Gaudi Fahrt ein voller Erfolg

Gaudi Fahrt ein voller Erfolg

„Super Wetter, tolle Veranstaltung!“, das war das Resümee eines der zahlreichenTeilnehmer der 3. J&K Jux- und Gaudi Rallye des MSC-Augustfehn am 02. Oktober. 29 Teams hatten sich eingefunden, um eine spaßige, interessante und manchmal auch knifflige Fahrt durch das Ammerland zu begehen. Sie führte die Teilnehmer gut 60 km anhand von Wegbeschreibungen oder Zeichen durch die Ortschaften, wobei unterwegs Gegenstände erkannt werden mussten, die zuvor fotografiert wurde, Fragen beantwortet und an der Strecke ausgehängte Buchstaben gesammelt werden mussten, die dann zum Schluß ein Lösungswort ergaben.

Zwischendurch wurden so genannte Sonderprüfungen absolviert. So musste man sein können in Moorburg beim melken und auf der „Klüterbahn“ beweisen, in Ollenharde mussten Tischtennisbälle von Flaschenhälsen in Eisbecher gepustet werden und in Ocholt war das fahrerischen Können der Teilnehmer gefragt: Es wurde mit Holzklötzen eine Spur gelegt, die 10cm breiter war als der Autoreifen. Diese Spur musste dann möglichst ohne Berührung mit dem rechten Rad durchfahren werden. Anschließend wurden die Einparkkünste der Fahrer getestet, indem dieser möglichst nah rückwärts an einem Holzgitter parken musste.

Das Ziel erreichten die Teams nach etwa 4-5 Stunden in Augustfehn. Hier mussten dann nochmal Geldbeträge und Schleich-Tiere ertastet werden, bevor die Siegerehrung stattfinden konnte.

Gewonnen haben die diesjährige Fahrt Martina und Volker Thomsen gefolgt vom besten Damenteam mit Lina Schmidt und Jana Feldkamp.  Auf Platz drei landeten Karina Beckemeyer und Christian Thomsen. Der Mannschaftspokal ging an den Heimat- und Boßelverein Klauhörn.

Auf Grund der regen Teilnahme und der positiven Rückmeldungen der Teilnehmer werden wir auch im nächsten Jahr eine Jux- und Gaudi Rallye veranstalten, das Datum wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Hier gehts zum Video

Hier gehts zu den Bildern