Strahlende Gesichter und leuchtende Augen gab es nun bei den Schulanfängern an der Grundschule Apen. Alle 25 Schülerinnen und Schüler der ersten Klasse wurden mit einer Sicherheitsweste ausgestattet – wie so viele andere Kinder an weiteren Grundschulen im Ammerland auch.

Uwe Willms, Vorsitzender des Motorsport-Clubs Augustfehn (MSC), und seine Kollegin Silke Tjardes verteilten im Auftrag des ADAC diese Sicherheitswesten an die Erstklässler. „Die Westen leuchten durch einen hohen Anteil an Reflexmaterial, und so werden die Kinder trotz Schulranzens gut zu sehen sein. Dafür sorgt unter anderem auch die Kapuze, die über den Ranzen ragt, wenn sie nicht getragen wird“, freute sich Uwe Willms.

Schulanfänger seien im Straßenverkehr besonders gefährdet, wenn sie alleine unterwegs sind, wurde erklärt. Sie würden sich leicht ablenken lassen, könnten Geräusche nicht richtig orten, reagierten wesentlich langsamer als Erwachsene und könnten aufgrund ihres eingeschränkten Gesichtsfeldes seitlich herannahende Gefahren kaum wahrnehmen.

Im Landkreis Ammerland sind nach Angaben des MSC insgesamt 997 Schulanfänger in 23 Schulen mit Sicherheitswesten ausgestattet worden. Im gesamten Weser-Ems-Gebiet sind es 44 871 ABC-Schützen in 980 Schulen.

„Damit euch die Autofahrer noch besser sehen, bekommt ihr solche Westen. So könnt ihr – gerade mit Blick auf die Dunkelheit – jetzt sicher zur Schule kommen“, zeigte sich Schulleiter Hajo Twarz dankbar über die Übergabe der Warnwesten.

Quelle: NWZ